arte – Stadt Land Kunst – Vier Beiträge rund um Kreta

Werbung


In der Sendereihe „Stadt Land Kunst“ bei arte gab es mittlerweile einige Beiträge über Kreta.

Ich habe hier einfach mal diese Kreta-Videos aus den einzelnen Sendungen zusammengestellt, so dass man sich nicht mehr durch die ganzen anderen Themen der Sendungen gucken muss, wenn man einfach nur an Kreta interessiert ist… ;-)

Hier die einzelnen Beiträge, jeweils samt der Videobeschreibung:

Göttliche Oliven

„Auf den hügeligen und steinigen Böden Kretas wachsen Olivenbäume, so weit das Auge reicht. Die Olive gilt auf der Insel als „göttliche Frucht“ und wird bereits seit Jahrtausenden geerntet. Das kretische Olivenöl hat den Ruf, eines der besten weltweit zu sein, und ist sehr gefragt. Im Laufe der Geschichte verhalf die kostbare Flüssigkeit den verschiedenen Zivilisationen, die die Insel bevölkerten, zu Wohlstand und prägte die Lebensweise der Kreter dauerhaft.“

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch das Anklicken dieses Hinweises erklären Sie sich damit einverstanden. (OK)

Als Kreta zu Venedig gehörte

„An der Nordostküste Kretas erinnern verstreute venezianische Ruinen an ein wenig bekanntes Kapitel der Inselgeschichte. Ab dem 13. Jahrhundert stand Kreta vierhundert Jahre lang unter dem Einfluss der italienischen Handelsmacht Venedig. Diese schmerzliche Episode hat die Architektur der kretischen Dörfer und Hafenstädte nachhaltig geprägt.“

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch das Anklicken dieses Hinweises erklären Sie sich damit einverstanden. (OK)

El Grecos sanfte Wiege

„Das tiefe Blau des Mittelmeers, das helle Weiß der Häuser und Felsen, das goldene Gelb der Sonne … Kreta entfaltet eine Farbpalette, die unendlich scheint. El Greco, einer der größten Maler der Kunstgeschichte, verstand diese Nuancen zu erfassen. Er wurde im 16. Jahrhundert auf der Insel geboren und wuchs in ihrer sanften, sonnigen Natur auf. Hier vollendete er sein künstlerisches Können, bevor er sich aufmachte, ganz Europa zu erobern.“

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch das Anklicken dieses Hinweises erklären Sie sich damit einverstanden. (OK)

Der längste Tag auf Kreta

„Iraklion, einer der wichtigsten Häfen Kretas im Norden der Insel, war schon immer von großer strategischer Bedeutung. Während des Zweiten Weltkriegs führten die deutschen Truppen hier ein eisernes Regiment. Um sie zu destabilisieren verfolgte der britische Geheimdienst einen Plan …“

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch das Anklicken dieses Hinweises erklären Sie sich damit einverstanden. (OK)

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen